Die 2 Hauptursachen für emotionales Essen & Essstörungen

Die 2 Hauptursachen für emotionales Essen und Essstörungen

Schon Dein halbes Leben hältst Du Diät. Meist mit Erfolg.
Nur eines klappt nicht: Dein Gewicht zu halten ohne Druck und Zwänge. Du kämpfst gegen alte Gewohnheiten und Deine Angst vor einer Gewichtszunahme wächst. Vielleicht näherst Du Dich sogar wieder Deinem alten, verhassten Gewicht. Ja, Du wirst sogar noch ein bisschen schwerer als zuvor.

ewiges Diäthalten

Wie schön wäre es...

schlank zu sein, ohne zu hungern und Dich mit Deinem Körpergewicht wohl zu fühlen, ohne Einschränkung durch strenge Diät. Doch wie soll das gehen?


Die nächste Diät ändert nichts

Du weisst, wie es bei Dir läuft und bist ernüchtert. Disziplin und Kontrolle - das funktioniert einfach nicht. Gegen Deine Angst vor der Gewichtszunahme und gegen die Gewohnheit zu viel zu essen, kommst Du nicht an. Klar, denn sie sind nicht das eigentliche Problem.

Gewichtszunahme durch emotionales essen

Die schlechte Nachricht ist ...

an diesen Problemen ändert auch die nächste Diät nichts. Im Gegenteil, sie verschlimmert es noch.


Die wirklich gute Nachricht ist ...

Das was Du bisher "Disziplin" genannt hast, ist nicht nötig, um natürlich schlank zu werden.  

Ein natürlich schlanker Mensch ist innerlich im Lot, fühlt sich in seinen Körper wohl und hat die Fähigkeit entwickelt seine Gefühle so zu managen, dass er sich emotional ausgeglichen fühlt - ohne seine Ängste mit strenger Gewichtskontrolle und/oder Überessen zu regeln. 

So entstanden Deine Probleme mit dem Essen 

Nach über 10 Jahren Beratung von Frauen mit Esstörungen weiss ich: das Körpergewicht ist NICHT das Problem. 

Hauptfaktoren für die Entstehung von Essstörungen

Hinter dem Versuch sein Gewicht zu kontrollieren steckt der Versuch "sich annehmbar zu machen". Denn Betroffene haben das Gefühl entwickelt nicht gut genug zu sein und/oder dem Leben nicht gewachsen zu sein.

Sie haben- meist schon in jungen Jahren - tiefe und schmerzhafte Ablehung und Hänseleien erfahren. Oder sie haben gespürt, dass sie nur dann geliebt werden, wenn sie herausragende Leistungen zeigen und so sind, wie andere sie haben wollen. 

Bekommen Betroffene in diesen Probleme keine echte Hilfe, versuchen sie, die Kontrolle über ihr Leben zu bekommen indem sie Höchstleistungen bringen oder versuchen perfekt zu sein - auch in ihrem körperlichen ErscheinungsbildKlar, dass das Schlanksein zu diesem "Leistungskurs" gehört. 


Die Scheinlösung

Also werden Kalorien gezählt, Sport getrieben und gehungert wo es geht. Doch wer über lange Zeit viel weniger isst als der Körper braucht und wer sich permanent selbst überfordert, gerät noch stärker in emotionale Schieflage: 

  • Der Körper holt sich die notwendigen Nährstoffe durch Essattacken. Im Extremfall führt dieser Weg in die Bulimie
  • Die Gefühle wie Angst, Einsamkeit und Überfordert-sein lassen sich nur durch Essanfälle oder noch stärkere Selbstkontrolle "managen". Im Extremfall führt dieser Weg in die Magersucht
zuviel essen

Es gibt gute Gründe für emotionales essen, auch wenn Du sie nicht kennst

Mit anderen Worten: Du brauchst das Essen - auch wenn es Dir nicht bewusst ist - um Deine Gefühle und Dein Leben zu bewältigen (emotional eating). 



Lebenssatt zu leben macht emotionales Essen unnötig

Ernährungsprogramm und Diäten täuschen darüber hinweg, dass der Versuch sein Essverhalten zu kontrollieren - genau so wie das zuviel Essen und das Essen von Ungesundem - notwendig ist, wenn man ein hartes Leben hat. 

Doch umgekehrt gilt auch: keiner der lebenssatt lebt, hat Angst vor einer Gewichtszunahme und braucht das emotionale Essen. All das fällt von Dir ab, wenn Du in Deinem Leben (Selbst-)Liebe, Sinn und Bestätigung erfährst und ein Leben wirklich gutes Leben lebst - ohne emotionale Lasten und Vakuum.

Glückskeks- Du bist glücklich

Glück und Wohlgefühl verhindern emotionales Essen


Finde heraus, wie Du lebenssatt leben kannst

Wenn Du 

  • herausfindest, was Dich im Leben wieder ins emotionale Gleichgewicht bringt
  • Dich selbst schätzen lernst und die Wertschätzung anderer spürst
  • die positiven Gefühle in Deinem Leben fördern kannst
  • Deine Gefühle ohne Essen und Selbstkontrolle beruhigen lernst
  • Ziele und Beziehungen findest, die Dich stärken, statt Dich zu überfordern 

dann wird es nicht länger notwendig sein Dein Gewicht zu kontrollieren. Denn Du brauchst das Essen nicht mehr um den emotionalen Sturm und Hunger in Dir zu beruhigen.

Du isst, wenn Du tatsächlich Energie brauchst und gibst Deinem Körper das was er braucht. Du "überfütterst" Dich nicht mehr.

Lernst Du Dich und Deine Bedürfnisse so gut kennen, dass Du sie zufrieden stellen kannst, sagst Du bald "Frustessen und Essanfälle ade!".



Kurs "Seelenfutter"